Reformation 2017 in den Kirchenkreisen Aachen . Jülich . Gladbach-Neuss . Krefeld-Viersen

Pilgerwege

Die Wanderwege auf der Sophienhöhe sind als Ausflugsort beliebt (Foto: Wolfgang Lang)
Die Wanderwege auf der Sophienhöhe sind als Ausflugsort beliebt (Foto: Wolfgang Lang)

HIER finden Sie alle Pilgerwege, die im Jubiläumsjahr angeboten werden.

Sie haben Lust, nicht nur mitzugehen, sondern auch einen eigenen Weg zu gestalten? Bestimmt kennen Sie Menschen, die gerne spazieren oder wandern und einen Pilgerweg mit Ihnen vorbereiten möchten. Lassen Sie sich inspirieren von den Wegen, die in Kirchengemeinden und Einrichtungen geplant werden. Machen Sie sich mit uns auf den Weg.

Ist Pilgern evangelisch?

Als evangelische Christen verstehen wir Pilgern heute als geistliche Übung, die uns innerlich und äußerlich in Kontakt mit Gott bringt. Wer pilgert, erfährt am eigenen Leib, was im Hebräerbrief mit „wanderndem Gottesvolk“ gemeint ist:

Pilgern setzt innerlich und äußerlich in Bewegung.
Pilgern stiftet Weggemeinschaft zwischen Menschen unterschiedlicher geographischer und geistlicher Herkunft.
Pilgern führt die Menschen in Gottes Schöpfung und kann zum Staunen anleiten.
Pilgern bringt Menschen in Kontakt mit Gottes Wort, mit Gott und auch mit sich selbst.

Pilgern in Gottes Gegenwart durch unsere vier Kirchenkreise führt zu verschiedenen Orten geistlicher Erneuerung und damit zu Orten, an denen Reformationsgeschichte erlebt und Reformationsgeschichten (weiter)erzählt werden können.

Gottes Wort
kehrt nicht wieder leer
zu ihm zurück. Jesaja 55