Reformation 2017 in den Kirchenkreisen Aachen . Jülich . Gladbach-Neuss . Krefeld-Viersen

Evangelische Kirche Broichweiden (Foto: Evangelische Kirchengemeinde Hoengen-Broichweiden)
Evangelische Kirche Broichweiden (Foto: Evangelische Kirchengemeinde Hoengen-Broichweiden)

„Wir waren – wir werden – wir sind eins“: Pilgern im Norden des Kirchenkreises Aachen

Die Geschichte der Ev. Kirchengemeinde Hoengen-Broichweiden geht bis in die Zeit der Reformation zurück. Früher hieß die Gemeinde Vorweiden-Lürken. Die kleine Kirche in Vorweiden war über viele Jahrhunderte für die Evangelischen des Aachener Nordens und darüber hinaus der einzige Ort für Gottesdienst und andere Feiern. Wir laden Sie ein zu einer Reise in die Geschichte der ältesten Gemeinde im Aachener Norden. Und zu Imbiss und Begegnung, Vortrag und Andacht.

Samstag, 10. Juni und Samstag, 07. Oktober 2017 (Radpilgern, 12.30 Uhr ab Eingang Tierpark Alsdorf)

Infos und Anmeldung (bis 8 Tage vor Pilgertermin)
Pfarrerin Dorothea-Elisabeth Alders
02405 896264
hoengen-broichweiden@ekir.de
www.kirchenkreis-aachen.de/hoengen-broichweiden

Minderbroederskerk Roermond (Foto: Lambrich)
Minderbroederskerk Roermond (Foto: Lambrich)

Pilgerweg von Waldniel nach Roermond

Am Samstag, 8. April 2017 wird es einen Pilgerweg von der Evangelischen Kirche Waldniel zur Minderbroederskerk in Roermond geben.

Niederländische und deutsche evangelische Christen haben einander in schweren Zeiten beigestanden und Grenzen überwunden. Denn Gottes Wort wirkt über Grenzen hinweg. Dem wollen wir im wahrsten Sinne des Wortes nachgehen.

9.00 Uhr Beginn: Gottesdienst in der Ev. Kirche Waldniel
ca. 18.00 Uhr Abschluss: Gottesdienst in der Minderbroederskerk Roermond (mehrsprachig)

Wir gehen ca. 20 km zu Fuß und lassen uns auf dem Weg bewegen von Worten. Manche von Menschen, manche von Gott. Auch eine Mittags- und eine Kaffeepause ist eingeplant. Wenn Sie nicht die ganze Strecke mitgehen möchten, können sie auch zwischendurch dazustoßen. Nähere Informationen dazu gibt es im Flyer, der bald erscheint, oder bei Friederike Lambrich.
Nach dem Gottesdienst bringt ein Bus die Pilgerinnen und Pilger zurück nach Waldniel.

Infos und Anmeldung bis 20. März bei Friederike Lambrich (friederike.lambrich@ekir.de oder 02150 9632043)

Historische Hauskirche Kirchherten (Foto: Evangelische Kirchengemeinde Kirchherten)
Historische Hauskirche Kirchherten (Foto: Evangelische Kirchengemeinde Kirchherten)

Fahrradpilgerweg "Von der Erft zur Rur"

Die historische Hauskirche Kirchherten mit dem Fahrrad besuchen und auf dem Weg Geschichte entdecken? Die Evangelische Kirchengemeinde Kirchherten hat zwei Fahrradpilgerwege zusammengestellt, mit denen das möglich ist (jeweils ca. 20 km):
Vom Bahnhof Grevenbroich zur historischen Hauskirche Kirchherten und zurück
Vom Bahnhof Jülich zur historischen Hauskirche Kirchherten und zurück

An folgenden Tagen im Jubiläumsjahr 2017 heißen die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Evangelischen Kirchengemeinde Kirchherten die Fahrradpilger mit Kaffee und Kuchen herzlich willkommen:
Ostermontag, 17. April // Montag, 1. Mai
Pfingstmontag, 5. Juni // Fronleichnam, 15. Juni // Sonntag, 18. Juni
Samstag, 16. September // Sonntag, 17. September
Dienstag, 3. Oktober

Das Pilgercafé ist jeweils von 13.00 bis 16.30 Uhr geöffnet. Je nach Wetter werden Sie im Innenhof der Hauskirche oder im Gemeindesaal bewirtet. An den „Café-Tagen“ ist die Hauskirche für alle Interessierten zur Besichtigung geöffnet.
Wenn Sie in einer Gruppe ab 12 Personen kommen möchten, kann das Café nach Anmeldung im Gemeindebüro gerne auch an anderen Tagen geöffnet werden. Auch eine Führung kann für Gruppen ab 12 Fahrradpilgern auf Anfrage angeboten werden.

Kontakt und Anmeldung:
Gemeindebüro Evangelische Kirchengemeinde Kirchherten: 02463 7207.
www.evangelisch-kirchherten.de

Altarraum Markuskirche (Foto: Evangelische Kirchengemeinde Herzogenrath)
Altarraum Markuskirche (Foto: Evangelische Kirchengemeinde Herzogenrath)

Radpilgern: "Kunst und Spiritualität"

Der Pilgerradweg (ca. 22 km) macht Halt an unterschiedlichen Glaubenszeugnissen auf dem Weg: an Weg- und Gedenkkreuzen, Kapellen und Kirchen. Er führt durch wunderschöne Landschaft (z.T. auch die Niederlande) mit interessanten Stationen.

Schwierigkeit **, Erlebnis ****

Samstag, 29. April 2017
9:30–13:30 Uhr

Treffpunkt: Evangelische Markuskirche Herzogenrath, Geilenkirchenerstr.41, 52134 Herzogenrath

Anmeldung bei Pfarrer Joachim Wehrenbrecht (02406/3203)
joachim.wehrenbrecht@ekir.de
www.kirchenkreis-aachen.de/herzogenrath

Pilgern im Dreiländereck (Foto: Bärbel Büssow)
Pilgern im Dreiländereck (Foto: Bärbel Büssow)

"oude wegen - nieuwe ontmoetingen // Alte Wege - neue Begegnungen": Euregionaler Evangelischer Pilgerweg

Von der Aachener Annakirche und der evangelischen Kirchengemeinde Eupen-Neu Moresnet (Kelmis, Belgien) machen sich die Pilgergruppen am 20. Mai 2017 (11.00-19.00 Uhr) jeweils auf den Weg und begegnen sich an einer Kreuzung des Geuzenwegs. Nach einem Picknick geht die Gruppe gemeinsam nach Vaals, Niederlande weiter. Dort wird mit der niederländischen protestantischen Gemeinde in der Hervormde Kerk Vaals ein gemeinsam vorbereiteter Gottesdienst gefeiert. Im Anschluss ist Gelegenheit zur Begegnung.

Auf beiden Wegen soll es Stationen mit historischen Erinnerungen geben und auch ein Programm für Familien und Kinder.

Ansprechpartnerin: Pfr.in Bärbel Büssow, Ev. Annakirche/Aachen
baerbel.buessow@ekir.de
www.evangelisch-in-aachen.de

Unterwegs auf der Sophienhöhe (Foto: Wolfgang Lang)
Unterwegs auf der Sophienhöhe (Foto: Wolfgang Lang)

Pilgern auf die Sophienhöhe

Am Sonntag, 02.07.2017 wird es einen Pilgerweg auf die Sophienhöhe in Jülich geben. Auf dem Weg, der gut bergauf geht, warten an verschiedenen Stationen Impulse zum Nachdenken und Weiterdenken. Oben angekommen, ist Zeit zum Verschnaufen und für einen Freiluftgottesdienst.

Ansprechpartner: Ev. Kirchengemeinde Jülich

Am See (Foto: Katrin Meinhard)
Am See (Foto: Katrin Meinhard)
NABU Naturschutzhof Nettetal (Foto: NABU Naturschutzhof Nettetal)
NABU Naturschutzhof Nettetal (Foto: NABU Naturschutzhof Nettetal)
Sonnenuntergang in Nettetal (Foto: Katrin Meinhard)
Sonnenuntergang in Nettetal (Foto: Katrin Meinhard)

Unterwegs mit Reformatorinnen

Sind Sie schon einmal einer Reformatorin persönlich begegnet? Gemeinsam mit anderen Frauen werden Sie auf dem Weg zum NABU Naturschutzhof Nettetal am Samstag, 01. Juli eine reformatorische Frau treffen, die in historischer Kleidung über ihr Leben und Wirken erzählen wird.

Diese Wege stehen zur Auswahl:

1) Kurz und schön (ca. 3 km)
Start: 14.00 Uhr ab Leuther Mühle, Hinsbecker Str. 34, 41334 Nettetal

2) Abwechslungsreich am See entlang (ca. 8 km)
Start: 13.15 Uhr ab Parkplatz Penny-Markt, Biehter Str. 16, 41334 Nettetal (Breyell)

3) Radelnd durch die niederrheinische Landschaft (ca. 17 km)
Bitte eigenes Fahrrad mitbringen.
Startzeit a) 12.30 Uhr ab Waldniel
Startzeit b) 13.00 Uhr ab Bahnhof Dülken

Ankunft am NABU Naturschutzhof Nettetal für alle: ca. 15.30 Uhr

An einer Rheinischen Kaffeetafel gibt es Gelegenheit, sich gegenseitig von den Reformatorinnen zu erzählen und über aktuelle Bezüge ins Gespräch zu kommen. Gegen 18.00 Uhr schließen wir mit einem Segensgebet und jede kann gestärkt ihres Weges ziehen.

Infos und Anmeldung (bis 15. Juni)
Katrin Meinhard (Frauenreferat)
02151 9340975
meinhard@evkkv.de

Eindruck aus Immerath (Foto: Arne Müseler, www.garzweiler.com)
Eindruck aus Immerath (Foto: Arne Müseler, www.garzweiler.com)

Ökumenischer Pilgerweg zur Bewahrung der Schöpfung

Am Samstag, 8. Juli 2017 in der Tagebauregion Garzweiler.

Geplantes Programm:
Liturgischer Impuls in der Alten Kirche Immerath (Pfr. Salentin)
Einblick in den Tagebau Garzweiler:
- Immerath – ein Ort muss der Braunkohle weichen
- Immerath – ein neues „Dorf“, eine „Siedlung“
Lesung und Andacht in der Kapelle Immenrath

Ansprechpartner: Hans Stenzel, Umweltbeauftragter Ev. Kirchenkreis Jülich

Pilgerweg zum Abschluss des Reformationsjubiläumsjahres

Der Jurist Johannes Sleidanus (Johannes von Schleiden) war Diplomat des 16. Jahrhunderts und Reformationshistoriker. Sein Hauptwerk, in dem er objektiv und gewissenhaft die politischen und religiösen Bedingungen der Herrschaft Karls V. beschreibt, zählt immer noch zu den besten zeitgenössischen Berichten über die Reformation.

Die Schlosskirche Schleiden ist Wahrzeichen der Stadt und Ort ökumenischer Begegnung. Deshalb wird es hier am 29. Oktober 2017 einen Pilgerweg und Abschlussgottesdienst (17.00 Uhr) geben.

Gottes Wort
kehrt nicht wieder leer
zu ihm zurück. Jesaja 55