Reformation 2017 in den Kirchenkreisen Aachen . Jülich . Gladbach-Neuss . Krefeld-Viersen

„Wir waren – wir werden – wir sind eins“: Pilgern im Norden des Kirchenkreises Aachen

Evangelische Kirche Broichweiden (Foto: Evangelische Kirchengemeinde Hoengen-Broichweiden)
Evangelische Kirche Broichweiden (Foto: Evangelische Kirchengemeinde Hoengen-Broichweiden)

Die Geschichte der Ev. Kirchengemeinde Hoengen-Broichweiden geht bis in die Zeit der Reformation zurück. Früher hieß die Gemeinde Vorweiden-Lürken. Die kleine Kirche in Vorweiden war über viele Jahrhunderte für die Evangelischen des Aachener Nordens und darüber hinaus der einzige Ort für Gottesdienst und andere Feiern. Wir laden Sie ein zu einer Reise in die Geschichte der ältesten Gemeinde im Aachener Norden. Und zu Imbiss und Begegnung, Vortrag und Andacht.

Samstag, 07. Oktober 2017 (Radpilgern, 12.30 Uhr ab Eingang Tierpark Alsdorf)

Infos und Anmeldung (bis 8 Tage vor Pilgertermin)
Pfarrerin Dorothea-Elisabeth Alders
02405 896264
hoengen-broichweiden@ekir.de
www.kirchenkreis-aachen.de/hoengen-broichweiden

Fahrradpilgerweg "Von der Erft zur Rur"

Historische Hauskirche Kirchherten (Foto: Evangelische Kirchengemeinde Kirchherten)
Historische Hauskirche Kirchherten (Foto: Evangelische Kirchengemeinde Kirchherten)

Die historische Hauskirche Kirchherten mit dem Fahrrad besuchen und auf dem Weg Geschichte entdecken? Die Evangelische Kirchengemeinde Kirchherten hat zwei Fahrradpilgerwege zusammengestellt, mit denen das möglich ist (jeweils ca. 20 km):
Vom Bahnhof Grevenbroich zur historischen Hauskirche Kirchherten und zurück
Vom Bahnhof Jülich zur historischen Hauskirche Kirchherten und zurück

An folgenden Tagen im Jubiläumsjahr 2017 heißen die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Evangelischen Kirchengemeinde Kirchherten die Fahrradpilger mit Kaffee und Kuchen herzlich willkommen:
Samstag, 16. September // Sonntag, 17. September
Dienstag, 3. Oktober

Das Pilgercafé ist jeweils von 13.00 bis 16.30 Uhr geöffnet. Je nach Wetter werden Sie im Innenhof der Hauskirche oder im Gemeindesaal bewirtet. An den „Café-Tagen“ ist die Hauskirche für alle Interessierten zur Besichtigung geöffnet.
Wenn Sie in einer Gruppe ab 12 Personen kommen möchten, kann das Café nach Anmeldung im Gemeindebüro gerne auch an anderen Tagen geöffnet werden. Auch eine Führung kann für Gruppen ab 12 Fahrradpilgern auf Anfrage angeboten werden.

Kontakt und Anmeldung:
Gemeindebüro Evangelische Kirchengemeinde Kirchherten: 02463 7207.
www.evangelisch-kirchherten.de

Pilgern auf die Sophienhöhe

Unterwegs auf der Sophienhöhe (Foto: Wolfgang Lang)
Unterwegs auf der Sophienhöhe (Foto: Wolfgang Lang)

„…und er führte sie auf einen hohen Berg“ (Mk 9,2)
Pilgerweg am 24. September 2017 auf die Sophienhöhe bei Jülich

Im Rahmen des Reformationsjubiläums, das die vier Kirchenkreise Jülich, Aachen, Gladbach-Neuss und Krefeld-Viersen gemeinsam feiern, laden wir herzlich ein zu einem Pilgerweg mit anschließendem Gottesdienst am Gipfelkreuz der Sophienhöhe bei Jülich!

Wer die Steigung um etwa 200 Höhenmeter nicht zu Fuß nehmen möchte, kann sich stattdessen mit dem Bus nach oben bringen lassen.

Der Sophienhöhe sieht man es kaum an, dass sie noch immer eine Abraumhalde in stetigem Wachstum ist. Seit 1978 wird sie forstlich rekultiviert; auf ihr gibt es Seen, ein Wildgehege, Aussichtspunkte und ein über 100 km langes Netz an Wanderwegen.

Geplanter Ablauf des Pilgerwegs:

8.30 Uhr: Die Pilgergruppe macht sich auf den Weg zum Gipfelkreuz, Stationen zum Innehalten auf dem Weg, Wegstrecke ca. 8 km (Treffpunkt: „Parkplatz Sophienhöhe“ bei Hambach).

11.00 Uhr: Gottesdienst zum Thema: Anstrengungen, die sich gelohnt haben.

12.00 Uhr: Mittagsessen  

13.30 Uhr: gemeinsamer Abstieg (kürzere Wegstrecke)

Wer nicht zu Fuß gehen möchte, aber bei Gottesdienst (und Mittagessen) dabei sein möchte, kann mit dem Bus fahren. Möglichkeiten der Auffahrt sind um 10.00 Uhr ab Christuskirche Jülich (Düsseldorfer Straße 30) und 10.30 ab „Parkplatz Sophienhöhe“. Abfahrt mit dem Bus ist um 12.00 Uhr und ab 13.30 Uhr (jeweils zum Parkplatz und zur Christuskirche). Der Bus fährt so oft wie nötig.

Damit wir Bustransfer und Mittagessen gut planen können, bitten wir um Anmeldung bis zum 14. September bei Pfarrerin Friederike Lambrich
Tel. 02150 9632043 oder 0151 22341744
oder per Mail an friederike.lambrich@ekir.de.
Bitte geben Sie an, ob Sie zu Fuß gehen oder mit dem Bus fahren und ob Sie zum Mittagessen bleiben.

Ökumenischer Pilgerweg mit den Tempelrittern der Komturei Viersen

Foto: OSMTH Viersen
Foto: OSMTH Viersen

"Lasst euch Jerusalem im Herzen sein!" (Jeremia 51,50 nach Luther 2017)
Ökumenischer Pilgerweg mit den Tempelrittern der Komturei Viersen nach „Klein-Jerusalem“

"Nächstes Jahr in Jerusalem", so lautet eine alter jüdischer Gruß. Jerusalem bedeutet "Stadt des Friedens” – ein Platz des Friedens für Körper und Seele, Himmel und Erde. An diesem Ort sind wir noch nicht, aber jedes Jahr sollen wir uns aufs Neue auf den Weg dorthin machen.
Anlässlich der ökumenischen Pilgerwege zum Reformationsjahr lädt die Komturei Viersen Sie ein, sich innerlich und äußerlich mit uns auf den Weg nach Jerusalem zu machen, allerdings zur Kapelle "Klein-Jerusalem" in Neersen. Dabei bildet der Leitspruch der Tempelritter einen passenden Rahmen:
"Non nobis Domine, non nobis, sed nomini tuo da gloriam!"

"Nicht uns, o Herr, nicht uns, sondern Deinem Namen gib Ehre." (Psalm 115,1)

Am Samstag, den 14. Oktober beginnt der Weg an der Kirche St. Clemens, Hochstraße 8, in Viersen-Süchteln. Mit einem geistlichen Wort startet um 11.00 Uhr der Pilgerweg, der an markanten Stellen immer wieder von kurzen Impulsen unterbrochen wird. Gegen 15.00 Uhr ist die Ankunft in Klein-Jerusalem geplant. 
Die Strecke wurde von Günther Alsdorf so ausgewählt, dass Menschen allen Alters mitpilgern können. Für alle Fälle steht aber auch ein Fahrzeug bereit. Essen und Trinken sollen schwesterlich und brüderlich miteinander geteilt werden, dann werden wir alle genug haben.

Die Anmeldung zum Pilgerweg ist möglich bei
Rainer Müller mueller-lobberich@t-online.de
Axel Büker axel.bueker@ekir.de

"Aufbrechen!" Aktionsgottesdienst mit Pilgerweg in den Hambacher Forst

Samstag, 14. Oktober 2017
10.30 Uhr, Beginn in der Lutherkirche Buir

Der Hambacher Forst und die Gemeinde Buir liegen am südlichen Rand des Braunkohletagebaus. Die Frage des Preises für die Gewinnung von Energie stellt sich hier Tag für Tag.
Welchen Preis zahlen die Arbeitenden vor Ort?
Welchen Preis zahlen die Anwohnerinnen und Anwohner?
Welchen Preis zahlt die Schöpfung?

Die Diskussion über diese Fragen polarisiert - Positionen prallen aufeinander und verhärten sich.
Wir sind überzeugt, dass Menschen friedliche Wege brauchen, um ihre Position vertreten zu können.
Wir sind überzeugt, dass Versöhnung zwischen Menschen angesichts sichtbarer und unsichtbarer Narben möglich ist.
Wir sind überzeugt, dass wir als Christinnen und Christen Verantwortung haben für die Bewahrung der Schöpfung.

Unter der Überschrift "Aufbrechen!" laden wir zu einem Gottesdienst und anschließendem Pilgerweg ein. Machen Sie sich mit uns auf den Weg aufeinander zu und in den Hambacher Forst!

Veranstalter:
Ev. Gemeinde zu Düren, Bezirk Buir
Ev. Kirchenkreis Jülich
Ev. Studierendengemeinde Aachen
Bürgerinitiative Buirer für Buir

Der Gottesdienst beginnt um 10.30 Uhr in der Lutherkirche Buir. Der Pilgerweg ist ca. 6 km lang und endet im Wald bei Morschenich. Hier laden wir zu einem gemeinsamen Picknick ein. Von dort sind es noch einmal 2 km zurück zur Kirche. Für Menschen, die nicht gut zu Fuß sind, gibt es zwischen Buir und Morschenich einen Bustransfer (ca. 4 km).

Anreise aus Köln und Aachen: Die S- bzw. Regionalbahnen kommen aus beiden Richtungen um 10.09. Uhr in Buir am Bahnhof an.

Von Aachen gibt es auch die Möglichkeit, gemeinsam mit dem Bus anzureisen. Infos und Anmeldung hierzu unter esg@rwth-aachen.de

"Ein Herr, ein Glaube, eine Taufe" (Epheser 4)

St. Johann Baptist in Olef, Foto: Bettina Furchheim
St. Johann Baptist in Olef, Foto: Bettina Furchheim
Foto: Bettina Furchheim
Foto: Bettina Furchheim

Pilgerweg mit Ökumenischem Gottesdienst in und um Schleiden am 29. Oktober 2017

Der Jurist Johannes Sleidanus (Johannes von Schleiden) war Diplomat des 16. Jahrhunderts und Reformationshistoriker. Sein Hauptwerk, in dem er objektiv und gewissenhaft die politischen und religiösen Bedingungen der Herrschaft Karls V. beschreibt, zählt immer noch zu den besten zeitgenössischen Berichten über die Reformation. Ein ökumenischer Pilgerweg am Sonntag, 29.10.2017 von Gemünd über Olef nach Schleiden (ca. 6 km) gibt Einblicke in die regionale Kirchengeschichte und lässt fragen: Wer sind wir heute? Als Kinder Gottes in dieser Region und Welt? Wie sagen wir Gottes Wort gemeinsam?

Geplantes Programm:
14.00 Uhr: Beginn in der Ev. Kirche Schleiden
15.30 Uhr: Station in der Pfarrkirche Olef
16.45 Uhr: Station in der Ev. Kirche Gemünd, anschließend Bustransfer nach Schleiden
17.30 Uhr: Empfang mit Grußworten und Imbiss im Franziskus-Haus Schleiden
18.30 Uhr: Ökumenischer Gottesdienst mit Tauferinnerung in der Schlosskirche Schleiden

Damit wir Empfang und Bustransfer gut planen können, bitten wir um Anmeldung bis 13. Oktober an:
Pfarrerin Friederike Lambrich
02150 9632043 oder 0151 22341744
friederike.lambrich@ekir.de

Gottes Wort
kehrt nicht wieder leer
zu ihm zurück. Jesaja 55